Honig-Massage zur Entgiftung

Die heilende Kraft des Honigs

Die Honigmassage ist eine alternative Heilmethode aus Russland, Mongolei und Tibet.

Bei den alten Ägyptern war Honig ein beliebtes Heilmittel, da 1000 verschiedene Bestandteile von Medikamenten sich im Honig wiederspiegeln, besonders bei Salben geschätzt und mit Pflanzenölen gemischt wurden.

Die Honigmassage ist eine Zupfmassagetechnik, die bei Hautverklebungen schon etwas schmerzhaft sein kann.

Eine Honigmassage wirkt bis tief in das Gewebe hinein und das Allgemeinbefinden wird verbessert. Über die Kraft des Bienenhonigs wird der Körper auf natürliche Weise entgiftet. Vor allem bei Verklebungen (Verspannungen) der Haut, wird hier über die Zupftechnik eine bessere Durchblutung angeregt.

Die Honigmassage bewirkt, dass angelagerte Schlackenstoffe und Gifte aus dem Körpergewebe herausbefördert werden, welche sich im Bindegewebe, Muskeln und Fettgewebe ablagern.

Anwendungsmöglichkeiten von Honig innerlich wie äußerlich:

Stress

Erschöpfung, Vitalitätsmangel

Allergien

Verspannungen

Durchblutungsstörungen

Schlafprobleme

Zellulitis, Bindegewebsschwäche uvm.

Monis Wellnessmassagen Bad Wurzach

Der Körper wird dabei neu belebt und der gesamte Organismus gestärkt, die Energiestauungen/Energieblockaden werden befreit, damit die Körperenergie wieder frei fließen können.

Während der Behandlung kann es zu einem Aufflckern alter chronischer Leiden kommen. Diese Zeichen sind jedoch meist harmlos und im Grunde als positiv zu werten.

Dauer einer Honig Massage: bei 1-3 Behandlungdurchgängen mit je 8 - 10 min. Massagedauer, im Idealfall ca. 25-40 min., inkl. Waschungen.

Für Männer: Falls der Rücken sehr behaart ist, würde ich Ihnen empfehlen sich einen Tag vorher zu rasieren, da es ansonsten sehr schmerzhaft werden kann!